Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Bönningstedt

25. Mai 1934:WacheAlt
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Bönningstedt-Winzeldorf, 26 Gründungsmitglieder.

Dezember 1938:
Lieferung der ersten Magirus-Motorspritze.

Ende 1945:
Neubeginn nach dem Krieg als Freiwillige Feuerwehr Bönningstedt.

1953:WacheAlt2
Schlüsselübergabe für ein neues Gerätehaus in der Kieler Straße (heutige Altentagesstätte an der Grundschule)

TSF

Mai 1954:
Die Wehr erhält ihr erstes Löschfahrzeug (TSF).
Bis zu diesem Tag wurde die Motorspritze mit Fremdfahrzeugen transportiert.
Das Fahrzeug steht heute in einem Museum auf der Insel Rügen.

LF8

1964:
Im Jahre 1964 wurde ein zweites Löschfahrzeug (LF 8) mit eingebauter Förderpumpe in Dienst gestellt.

Februar 1969:
Die Wehr bekommt von ihrem damaligen Ehrenwehrführer eine Fahne überreicht.

Oktober 1969:Fahnenweihe
Fahnenweihe in Quickborn (600 Jahrfeier der Gemeinde Quickborn)

April 1972:Übergabe TLF
Die Wehr erhält ihr erstes Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24). Dieses Fahrzeug ist mit Atemschutzgeräten sowie mit einem Sprechfunkgerät ausgerüstet.

 

Oktober 1972:Wache Alt
Da das alte Gerätehaus zu klein geworden war,
wurde im Oktober 1972 ein neues Gerätehaus in einer ehemaligen Pflanzenhalle in der Bahnhofstraße bezogen.

1973:
Die Wehr erwarb ein gebrauchtes Löschfahrzeug (LF 8) von einer Nachbargemeinde. Das TSF wurde an eine Werksfeuerwehr verkauft.
Das vorhandene LF 8 wurde zu einem Fahrzeug für Technische Hilfeleistung aufgerüstet.

 

Mai und Juni 1974:
Die Wehr feiert im Rahmen eines Dorffestes ihr 40-jähriges Jubiläum.

1974 und 1975:

Die Wehr wird mit weiteren technischen Geräten, wie Brennschneidgerät, Stromerzeuger und Mehrzweckzug ausgerüstet. Auch die Sprechfunktechnik wird ergänzt.

Ende 1976:

Da sich der Personalbestand der Wehr nach dem Einzug in das Gerätehaus vergrößert hatte, wurde mit der Erweiterung des Schulungsraumes begonnen. Diese erfolgte in Eigenleistung.

Januar 1978:

Einweihung des Erweiterungsbaus im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

1980:

Die Wehr erhält eine Rettungsschere mit Zubehör.

Frühjahr 1981:ELW
Da die Einsätze mit technischen Hilfeleistungen zunahmen, erhielt die Wehr im Frühjahr 1981 ein neues Löschfahrzeug (LF 16). Aus Mitteln der Kameradschaftskasse wurde im selben Jahr ein gebrauchter VW-Bus beschafft. Dieses Fahrzeug wurde in Eigenarbeit für Feuerwehrzwecke hergerichtet und Anfang 1982 der Gemeinde übergeben. Mit diesen beiden Fahrzeugbeschaffungen beginnt gleichzeitig die Umstellung auf die leuchtrote Fahrzeuglackierung (RAL 3024).

 

 

Mai 1984:50 Jahre FF Bönningstedt
Das 50jährige Jubiläum der Wehr wurde mit einer Festwoche gefeiert.
Höhepunkt der Feierlichkeiten war ein Festball mit zahlreichen Gästen und einer Abordnung der Feuerwehr aus der Partnergemeinde Seaford.

05. Januar 1985:
Die Wehr erhält ein neues Löschfahrzeug (LF 8) mit eingebauter Feuerlöschpumpe.

10. Dezember 1986:
Der gebraucht erstandene VW-Bus wird durch einen neuen ELW 1 (Ford Transit) ersetzt.

Januar 1992:
Durch intensive Bauarbeiten im Ort, erhält die Wehr zur Sicherstellung des 2. Rettungsweges an einem Objekt, eine Anhängeleiter (AL 16/4). Der Unterstand für die AL 16/4 wird in Eigenleistung durch die Feuerwehr erbracht.

Dezember 1993:
Da das Gerätehaus nicht mehr den Anforderungen entsprach, bezieht die Wehr im Dezember 1993 ein neues Feuerwehrhaus in der Kieler Straße. Die offizielle Einweihung findet im Januar 1994 statt.

Sommer 1994:
Die Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 60-jähriges Jubiläum u. a. mit einem großen Festball in der Sporthalle des Schulzentrums.

Juli 1995:
Da der bisher verwendete Ölschadenanhänger (ÖSA) nicht mehr den Anforderungen gerecht wird, erwirbt die Gemeinde auf Bitten der Feuerwehr einen LKW mit Kofferaufbau und Ladebordwand aus der Konkursmasse einer Großbäckerei. Dieses Fahrzeug wird durch Eigenleistung der Wehr zu einem Gerätewagen-Nachschub (GW-N) ausgebaut und kommt der heutigen Norm für Gerätewagen Logistik (GW-L) bereits sehr nahe.

11. Januar 1998:TLF Thassos
Das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24) wird durch ein neues Fahrzeug (TLF 16/25) ersetzt. Das alte TLF 16/24 wird der Patengemeide Rachoni auf der griechischen Insel Thassos überlassen.

31. Januar 1998:
Gründung der Jugendfeuerwehr Bönningstedt, bestehend aus 18 Mitgliedern und 4 Betreuern.

Mai 1998:
Das TLF 16/24 wird von einigen Feuerwehrkameraden nach Griechenland überführt und der dortigen Feuerwehr übergeben.

26.03.2002:
Übergabe des neuen ELW 1, es handelt sich hierbei um einen Ford Transit mit halb hohem Dach. Das alte Fahrzeug wurde zu einem MTW umgebaut. Um einen Stellplatz für das MTW zu schaffen, wurde hinter der Wache ein Carport gebaut.

1976 bis 2006:
Zahlreiche Geräte zur technischen Hilfeleistung wurden ergänzt oder erneuert. So mussten im Jahr 2006, aufgrund des Baus eines Großlagers einer Firma, ein Motortrennschleifer und ein Rollcontainer mit B-Schläuchen (500 m) für das GW-N beschafft werden.

09. Mai 2007:Übergabe HLF und MTW

Übergabe des neuen HLF 20/16, welches das alte LF 16 nach gut 26 Jahren ersetzt. Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um ein Mercedes Atego mit Schlingmann-Aufbau.
Ferner erfolgt die Übergabe eines neuen MTW, der das alte Fahrzeug nach 21 Jahren Dienst ersetzt.
Bei dem MTW handelt es sich um einen Ford Transit. Die neuen Fahrzeuge sind am selben Tag vor den Augen zahlreicher Gäste, feierlich übergeben worden. Das HLF hatte noch während der Feierlichkeiten seinen ersten Einsatz und
konnte hierbei getestet werden.

Mit der Beschaffung des HLF 20/16 wurden einige technische Geräte zwischen Herbst 2006 und Früjahr 2007 neu beschafft oder ersetzt. Unter anderem: ein Sprungretter der das Sprungtuch ersetzt; eine hydraulische Schere die wegen der stabilen Bauweise neuerer PKW’s nötig wurde; ein automatisierter externer Defibrillator (AED); Hooligantool; 2- Meter-Band Funkgeräte wurden auf eine neue Generation umgstellt.

Pfingsten 2007:
Zusammen mit den Feuerwehren Ellerbek und Hasloh richtete die Feuerwehr Bönningstedt unter großem logistischem Aufwand das diesjährige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager aus. Bei überwiegend gutem Wetter waren nahezu 1000 Gäste zu beherbergen, die mit viel Spiel und Spaß ein tolles Pfingstwochenende verbrachten.

Sommer 2009:
Die Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 75-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten werden mit einem großen Festball sowie einem Tag der offenen Tür mit anschließendem Grillfest und Abschlußfeuerwerk begangen.

Januar 2013:
Für die Feuerwehr Bönningstedt wird eine Wärmebildkamera in Dienst gestellt. Die soll zukünftig das Vorgehen bei Bränden im Innenangriff erleichtern sowie dazu dienen, versteckte Brandnester besser aufzufinden. Auch zur Personensuche kann sie eingesetzt werden.

23. Februar 2013:
Die Jugendgruppenleiterin der Jugendfeuerwehr Bönningstedt, Jessica Birke, wurde mit einem hervorragenden Ergebnis von 75 von 77 Stimmen zur neuen Kreisjugendgruppenleiterin des Kreises Pinneberg gewählt. Die sechszehnjährige Bönningstedterin übernimmt damit ab sofort die Regie über die nunmehr 36 Jugendfeuerwehren im Kreis und ist damit Bönningstedts erste Jugendliche in dieser Funktion.

18. September 2014:Übergabe LF10
Indienststellung eines neuen LF 10. Dieses ersetzt ein 29 Jahre altes LF 8 mit Bachertaufbau. Aufgebaut wurde der Daimler Benz Atego von der Firma Schlingmann. Augenmerk bei der Beladung wurde auf Unwetterszenarien gelegt und das Beleuchtungskonzept auf LED ausgerichtet. Die offizielle Fahrzeugübergabe erfolgte in einer Feierstunde am 22.11.2014 in der Feuerwache unter der Teilnahme des Bürgermeisters, einiger Gemeindevertreter und vieler Gäste.

 

21. Juni 2015:
Verabschiedung Wehrführer Jens Peter SaathoffAm Sonntag den 21.06.2015 wurde unser Wehrführer Jens Peter Saathoff aus dem Amt des Wehrführers der Feuerwehr Bönningstedt in einer Feierstunde verabschiedet. Sein Nachfolger, Stefan Birke ließ vor zahlreichen Gästen aus diversen Nachbarwehren, dem Kreisvorstand, der Polizei, der Politik und einer Abordnung unser Partnerwehr Burgsinn noch einmal die Highlights aus seinem Feuerwehrleben Revue passieren.

Jens Peter Saathoff war seit 24 Jahren Wehrführer und davor 5 Jahre stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Bönningstedt. Besonders in einer Situation war auch sein Durchsetzungsvermögen von großer Bedeutung, sonst wäre ein großer Teil der Feuerwehr Bönningstedt wohl nicht mehr aus diesem Einsatz zurückgekehrt.

03. Oktober 2015:DLK nach Abholung
Am 03.10.2015 konnten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Bönningstedt den Ersatz für die Anhängeleiter (AL 16/4) in Empfang nehmen – eine DLK 23/12-CC als Gebrauchtfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Timmendorfer Strand.  Die Indienststellung der Leiter erfolgte erst einige Wochen später, da für die FF Bönningstedt erst einmal Ausbildung und Schulung auf dem Dienstplan stand.

 

Merken