FEU 7 R0 – Schenefeld, Holzkoppel – Feuerwehrbereitschaft Zug Ost

Art: FwB 
Einsatzort: Schenefeld, Holzkoppel 
Alarmzeit: 10.08.2017  20:27 Uhr 
Einsatzende: 11.08.2017  3:06 Uhr 
Einsatzleiter: Gruppenführer 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: HLF 20/16, GW-N 


Einsatzbericht:

Am 10.08.2017 erfolgte die Alarmierung der kommunalen Feuerwehrbereitschaft des Kreises Pinneberg zu einem Großfeuer nach Schenefeld. Die FF Bönningstedt ist mit dem HLF 20/16 im Zug Ost der kom.Feuerwehrbereitschaft vertreten. Der Zug Ost besteht aus den Feuerwehren Bönningstedt, Ellerbek, Tangstedt und Quickborn.

Als Sammelpunkt für die Einsatzkräfte des Zuges Ost wurde in diesem Fall das Feuerwehrgerätehaus der FF Bönningstedt gewählt. Vordringlich waren die Fahrzeuge mit Atemschutzgeräteträgern zubesetzen.
Durch die FF Bönningstedt und Quickborn wurden ebenfalls die Gerätewagen mit zum Einsatzort genommen, da diese ebenfalls angefordert wurden und nicht dem Zug Ost unterstellt sind.

Nachdem der Zug komplett war und man eine Stärkemeldung an die Kreisbereitschaftsführung abgegeben hatte, rückte der Zug Ost in Richtung Schenefeld aus und begab sich dort zunächst in einen Bereitstellungsraum. Kurze Zeit später wurde das HLF 20/16 der FF Bönningstedt zum Einsatzabschnitt 1 beordert. Wir unterstützten hier die Kameraden der FF Elmshorn und Tornesch mit Atemschutzträgern. Am Objekt galt es mittels Stemmhammer und Halligentool das Außenmauerwerk im Dachbereich zu öffnen, um die dort befindlichen Glutnester bekämpfen zu können. Später wurde diese kräftezehrende Arbeit von einem Bagger übernommen.

Die Kräfte der FF Bönningstedt und Quickborn konnten gegen 02:45 Uhr aus dem Einsatz entlassen werden und rückten eigenständig in Ihre Gerätehäuser ein.

Einsatzende war für die FF Bönningstedt um 03:06 Uhr.

Abschlussbericht KFV Pinneberg