Verkehrsunfall BAB 7 – LKW vs. PKW, Menschenleben in Gefahr

Art: TH G Y 
Einsatzort: BAB 7 Fahrtrichtung Süden 
Alarmzeit: 11.07.2018  13:02 Uhr 
Einsatzende: 11.07.2018  15:11 Uhr 
Einsatzleiter: Stv. Wehrführer FF Quickborn 
Mannschaftsstärke: 21 
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, LF 10, GW-N, 8 RTWs, Diverse, FuStW, NEF 
Weitere Kräfte: FF Garstedt, FF Hasloh, FF Quickborn, Polzei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Mittwoch den 11.07.2018 wurde die FF Bönningstedt zusammen mit den umliegenden Feuerwehren um 13:02 Uhr mit dem Stichwort TH G Y – “ Technische Hilfeleistung größer Standard, Menschenleben in Gefahr“ auf die Bundesautobahn 7 alarmiert.

Nachdem die Anfahrt über die Leitstelle West abgeklärt wurde, rückten die Kräfte der FF Bönningstedt mit ELW, HLF 20/16 und DLK 23/12 gemeinsam Richtung Autobahnraststätte Holmoor West aus.
Von dort aus fuhren die Kräfte in Fahrtrichtung  süden der BAB 7 weiter durch die Rettungsgasse bis zu dem Unfall vor.

Vor Ort waren bereits Kräfte der FF Quickborn, FF Hasloh, FF Garstedt, Polizei und dem Rettungsdienst tätig. Glücklicherweise war keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Insgesamt wurden bei dem Unfall 8 Personen verletzt und mussten durch den Rettungsdienst versorgt werden. Die FF Bönningstedt musste nicht mehr vor Ort tätig werden, konnte aber erst nach dem alle Patienten versorgt und teilweise abtransportiert wurden die Einsatzstelle verlassen.

Einsatzende war für die Bönningstedter Kräfte um 15:11 Uhr.