AUSN WAL – Baum auf Haus – Kompletter Einsatzbericht zum Sturmtief Xavier

Art: AUSN WAL 
Einsatzort: Hohenloher Ring 
Alarmzeit: 05.10.2017  13:39 Uhr 
Einsatzende: 05.10.2017  14:15 Uhr 
Einsatzleiter: Gruppenführer 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: DLK 23/12, LF 10 


Einsatzbericht:

Sturmtief Xavier fordert die Kräfte der Feuerwehr Bönningstedt über mehrere Tage

Am 05.10.2017 zog das bereits angekündigte Sturmtief Xavier mit Orkanböen von Nord nach Süd über Bönningstedt hinweg. Die Feuerwehr Bönningstedt wurde um 13:39 Uhr mit dem Stichwort „TH K – Baum auf Straße“ zunächst in die Norderstedter Straße in Bönningstedt alarmiert.

Als die ersten Kräfte in dem Feuerwehrgerätehaus eintrafen, gab es schon drei weitere Einsätze. Gemeinsam mit dem Bauhof wurden die Einsatzstellen aufgeteilt. Es wurde durch die Besatzung des HLF 20/16 ein Baum auf der Norderstedter Straße entfernt. Durch den Bauhof wurde ein Baum auf parkendem PKW am Friedhof übernommen. Da die Norderstedter Straße durch einen Baum gesperrt war, mussten LF 10 und DLK 23/12 über Feldwege zum Hohenloher Ring gelangen.

Dort war eine massive Eiche samt Wurzelteller auf ein Reihenhaus gefallen. Glücklicherweise waren die Bewohner nicht zuhause, wie sich noch später herausstellen sollte. Hier wurden die Nachbarn gebeten, die Bewohner zu verständigen und Sie nicht das Haus betreten zulassen. Für die Feuerwehr war klar, dass hier das THW gefordert ist und die Feuerwehr hier erstmal nichts machen kann. Da das THW schon auf dem Weg nach Hasloh war, konnten hier zunächst keine weiteren Maßnahmen durchgeführt werden.

Da sich die Einsätze häuften, wurde für die Feuerwehr Bönningstedt Vollalarm ausgelöst. Im Verlauf der Norderstedter Straße wurden weitere Bäume gemeinsam mit der Feuerwehr Norderstedt (Garstedt) beseitigt. Da es sich hier um eine Umleitungsstrecke handelt, hatte diese Arbeit Vorrang.
Anschließend fuhren die Kräfte die Wache an um sich neu zu organisieren, da auch starke Funkprobleme auf örtlicher Ebene eine Koordinierung erschwerten. Weil die Hasloher Kameraden dringend Hilfe benötigten und in Bönningstedt, keine dringenden Einsätze offen waren, fuhren HLF20/16, LF 10 und DLK 23/12 nach Hasloh. Weitere Einsätze in Bönningstedt wurden durch das TLF 16/25 abgearbeitet.

Die Besatzungen von HLF und DLK wurden in die Dorfstraße in Hasloh beordert, das LF 10 sollte den örtlichen Bauhof in der Straße Hammerkampsweg in Hasloh unterstützen. Auf der Anfahrt wurde die Besatzung aber auf einen RTW und das ELW der Feuerwehr Tangstedt aufmerksam.

Im Kurvenbereich der Pinneberger Straße war hier ein PKW in einen tiefen Straßengraben geraten, eine Person befand sich noch im Fahrzeug. Umgehend wurden in Absprache mit der Tangstedter Wehrführung, weitere Kräfte zur Einsatzstelle beordert. Mit vereinten Kräften wurde die Person aus dem Fahrzeug befreit und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Währenddessen entspannte sich die Lage in Hasloh, sodass das HLF wieder nach Bönningstedt entsandt werden konnte, wo sich die Einsätze wieder häuften. Später folgte dann das LF 10, lediglich die DLK 23/12 verblieb zunächst noch in der Dorfstraße in Hasloh.

Am Nachmittag stiegen die Einsatzzahlen weiter, sodass wir kurzzeitig durch das LF 16 der Hasloher Kameraden unterstützt wurden. Weitere Einsatzschwerpunkte waren: Baum droht auf ein Gebäude in der Straße Schwarzerweg zustürzen (mit DLK und HLF gefällt), Baum droht von einem Wanderweg auf eine Scheune zustürzen mittels Mehrzweckzug gesichert und mit der Motorsäge gefällt, Baum auf Kirchengebäude. Hier war ein großer Baum auf das Gebäude gefallen. Dieser wurde über die Drehleiter entfernt, hierbei wurden Dachteile beschädigt. Weitere Sicherungsmaßnhamen waren aber aufgrund der Witterung und Dunkelheit nicht möglich.

Anschließend wurde nochmal die Einsatzstelle Hohenloher Ring angefahren, wo bereits das THW tätig war. Durch einen Statiker wurde das Dach begutachtet und als Einsturz gefährdet beurteilt. Noch in der Nacht musste das THW den Einsatz abbrechen, da deren Mittel und Wege hier auch begrenzt waren und keine akute Gefahr mehr bestand. Einsatzende war für diesen Tag 21 Uhr, danach mussten die Gerätschaften wieder gesäubert und einsatzbereit gemacht werden.

 

Am folge Tag wurde gegen 11 Uhr die Einsatzstelle Hohenloher Ring durch zwei Führungskräfte nochmal aufgesucht, um die Schadensstelle zu begutachten und mit den Bewohnern zusprechen.
Hier konnten wir erstmals, den Gebäudeschaden in Augenschein nehmen. Die Äste der Baumkrone waren hier in Kinder und Badezimmer eingedrungen und haben sogar die Zimmertüren aus der Wand gedrückt. Die Bewohner teilten uns mit, dass Sie nicht wissen, wo sie die nächsten Nächte unterkommen. Da die Einsatzstelle Kirche auch nochmal in Augenschein genommen wurde, brachte man das Hilfeersuchen der Bewohner hier vor. Es konnte schnell durch das Dorfgeflüster eine Wohnung gefunden werden. Man bat die Feuerwehr hier vielleicht das nötigste mit einem Fahrzeug zur neuen Wohnung zufahren. Dieser bitte kamen wir gerne nach.

Währenddessen wurde die Drehleiter noch in Hasloh benötigt, konnte aber noch vor Ausrücken abbrechen, da die DLK aus Quickborn freigeworden war. Außerdem wurden die Kräfte nochmals an der Kirche für Sicherungsmaßnahmen benötigt. Hier musste das Dach mit Planen gesichert werden.

Um 16 Uhr waren die Einsätze dann abgearbeitet und die Kräfte konnten nach Hause bzw. wieder zur Arbeit. Dies war nur von kurzer Dauer, um 17:22 Uhr schrillten dann schon wieder die Meldeempfänger. In der Brannentwiete drohte ein Baum zufallen, hier war bereits die Feuerwehr Tangstedt tätig und benötigte unsere DLK. Gemeinsam wurde der Baum gefällt. Anschließend konnten die Kräfte um 18:40 Uhr wieder einrücken. Drei Kameraden verblieben jedoch in der Wache um bei einer geplanten Übung in Hasloh mit der Drehleiter zu unterstützen.

 

Am nächsten Tag (07.10.2017) wurde die Feuerwehr Bönningstedt um 10:20 Uhr zu einem weiteren Einsatz gerufen, hier war bereits ein großer Ast aus einer Baumkrone gefallen und es drohten mehrere weiter Äste zufallen. Die Äste wurden mittels Drehleiter entfernt.

 

 

 

Am 08.10.2017 wurde die Feuerwehr Bönningstedt erneut um 09:48 Uhr zu einem Einsatz in den Rellinger Weg gerufen. Hier drohte ein großer Baum zufallen, da die Zuwegung aufgeweicht war, wurde schließlich der Feldweg gesperrt und der Landwirt gebeten den Baum zu entfernen.
Am Abend kündigte sich für den Folgetag schon der nächste Einsatz an. Da seit Sonntag die Hochleistungspumpe der Kreisbereitschaft Pinneberg in Wedel im Einsatz ist und die Feuerwehr Bönningstedt mit den Wehren Tangstedt und Halstenbek für die Pumpe zuständig ist, müssen einige Kameraden voraussichtlich von Montag den 09.10.2017 19 Uhr bis Dienstag den 10.10.2017 7 Uhr den Pumpenbetrieb sicherstellen.

Bis zum 08.10.2017 verzeichnete die FF Bönningstedt 34 Sturmbedingte Einsätze.

Unser Dank gilt den Kameraden aus Tangstedt, Hasloh und Garstedt, sowie dem THW für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Außerdem Pastor Fock und dem Dorfgeflüster für die unbürokratische Hilfe.

++++ Update: Da die defekte Pumpe repariert werden konnte, musste die FF Bönningstedt nicht mehr bei dem Pumpeinsatz tätig werden. ++++