Kind in Spielgrät eingeklemmt

Art: TH K Y 
Einsatzort: Norderstedter Straße 
Alarmzeit: 18.06.2017  14:38 Uhr 
Einsatzende: 18.06.2017  15:04 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Einsatzleiter: Wehrführer 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, LF 10, 1 RTW, FuStW, NEF 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

TH K Y – Kind in Spielgerät eingeklemmt, Menschenleben in Gefahr

Am 18.06.2017, die Einsatzkräfte erholten sich gerade bei schönem Sommerwetter von den nächtlichen Einsatzstrapazen beim Großfeuer und den anschließenden Aufräum- und Pflegearbeiten an Geräten und Material, erfolgte um 14:38 Uhr eine erneute Alarmierung, die sich nicht minder belastend anhörte.
Hier war die Feuerwehr zu einer Technischen Hilfeleistung mit Menschenleben in Gefahr in die Norderstedter Straße in Bönningstedt gerufen worden. Ein kleines Kind war beim Spielen auf einem privaten Spielplatz einer Wohnungsgesellschaft gefallen und zwischen eine massive Steineinfriedigung und einen Fundamentpfosten einer Rutsche geraten. Dadurch wurde der Oberkörper eingeklemmt. Das Kind konnte sich weder selbst, noch mit Hilfe der Eltern befreien.
Beim Ausrücken meldete die Leitstelle, dass beim Kind eine Atemnot eintreten würde. Entsprechende Eile war daher geboten. Vor Ort betreuten die Einsatzkräfte das Kind und die Eltern, erläuterten ihre Maßnahmen und legten dann die hölzernen Fundamentpfosten frei. Zeitgleich wurde Werkzeug und Rettungsgerät bereitgelegt. Mittels einer akkubetriebenen Säbelsäge wurde dann der Pfosten durchtrennt, so dass er von Hand vom Kind weggedrückt werden konnte und eine behutsame Befreiung des Kindes erfolgte. Es wurde dem Rettungsdienst übergeben.
Durch den Rettungsdienst wurde eine Untersuchung am Einsatzort vorgenommen und das Kind in Begleitung eines Elternteils mit dem Rettungswagen in eine Klinik zur weiteren Untersuchung verbracht.
Einsatzende war für die FF Bönningstedt um 15:04 Uhr.
Eingesetzte Kräfte FF Bönningstedt: 1 ELW, 1 HLF, 1 LF 10 und 20 Kräfte, Rettungsdienst mit NEF, RTW und 4 Kräften, Polizei mit FuStw und 2 Beamten.