Halle in Vollbrand

Art: FEU G 
Einsatzort: Wendloher Weg 
Alarmzeit: 01.11.2019  0:30 Uhr 
Einsatzende: 01.11.2019  5:50 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Einsatzleiter: Wehführer 
Mannschaftsstärke: 80 
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25, LF 10, GW-L1, MTW, 1 RTW, Diverse, FuStW, Kripo 
Weitere Kräfte: Feuerwehr Hamburg Löschzug 15, Feuerwehr Hamburg Löschzug 16, FF Eidelstedt, FF Lokstedt, FF Niendorf, FF Schnelsen, KFV Pinneberg, Kreiswehrführer, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am 01. November 2019 erfolgte um 00:30 Uhr die Alarmierung der Feuerwehr Bönningstedt mittels Vollalarm und dem Einsatzstichwort „FEU G (Feuer, größer Standard) – Halle in Brand“ in den Wendloher Weg.

Vor Ort war es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Abschlagübungsanlage, einer sog. „Driving Range“, eines Golfplatzes gekommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte aus Bönningstedt wurden bereits erste Löschmaßnahmen durch die mitalarmierten Kräfte der Feuerwehr Hamburg vorgenommen. Zu diesem Zeitpunkt stand die Halle bereits in Vollbrand.

Umgehend wurde durch die Einsatzkräfte ein großflächiger Löschangriff vorgenommen. Ziel war es, das angrenzende Nebengebäude zu schützen.

Um eine ausreichende Wasserversorgung sicherzustellen, wurde unter anderem eine Wasserversorgung über eine längere Wegstrecke aus einer offenen Wasserentnahmestelle an einer Au eingerichtet. In der Folge wurden alleine durch die Feuerwehr Bönningstedt 3 C-Rohre, ein Wasserwerfer und fünf Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt.

Den Einsatzkräften gelang es einen Übergriff der Flammen auf das Nebengebäude zu verhindern. Die während der Löscharbeiten eingestürzte Halle wurde kontrolliert abgelöscht. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern, wurde ein Schaumteppich über die Glutnester gelegt. Aufgrund der Vielzahl Hamburger Kräfte, brauchten keine weiteren Schleswig-Holsteiner Feuerwehren nachalarmiert werden.

Nach Rückbau der meisten Einsatzmittel verblieb zunächst noch eine Brandwache mit einem Fahrzeug vor Ort. Noch während der letzten Löschmaßnahmen konnten bereits einige Kameraden aus dem Einsatz entlassen werden, um pünktlich ihrer Berufstätigkeit nachgehen zu können.

Zurück am Feuerwehrhaus mussten dann noch Fahrzeuge und Geräte gereinigt werden. Um 05:50 Uhr war der Einsatz beendet.

Es konnte wieder einmal festgestellt werden, dass auch die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren, auch dank regelmäßiger gemeinsamer Übungen, hervorragend funktioniert. Unser Dank geht an die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg für die kameradschaftliche und gute Zusammenarbeit.

Weitere Berichte zum Einsatz:

NDR: Golfplatz-Halle in Bönningstedt abgebrannt

Feuerwehr Hamburg: Lagerhalle eines Golfclubs im Vollbrand – Einsatzkräfte aus Hamburg und Schleswig Holstein kämpfen gemeinsam gegen die Flammen

Polizeidirektion Bad Segeberg: Bönningstedt – Großfeuer auf Golfplatz