FEU 2, erhöht auf FEU 5, brennt Lagerhalle

Art: FEU 5 
Einsatzort: Pyramidenweg, Ellerbek 
Alarmzeit: 17.06.2017  21:31 Uhr 
Einsatzende: 18.06.2017  4:58 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Einsatzleiter: Wehrführer 
Mannschaftsstärke: 46 
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25, LF 10, GW-N, MTW, 1 RTW, Diverse, FuStW, Kripo 
Weitere Kräfte: ABC Dienst Kreis Pinneberg, BF Hamburg, DRK, Egenbüttel, Ellerbek, Polizei, Rellingen, Rettungsdienst, TEL Kreis Pinneberg 


Einsatzbericht:

FEU 2 –> FEU 5 – Brennt Lagerhalle Ellerbek – 17.06.2017

Am 17.06.2016 erfolgte um 21:31 Uhr die Alarmierung der FF Bönningstedt zur nachbarlichen Löschhilfe zu einem Großfeuer nach Ellerbek in die Waldhofstraße.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war eine große Rauchsäule zusehen. Daraufhin wurden durch die anrückenden Kräfte zunächst die FF Egenbüttel und im weiteren Verlauf die FF Rellingen zur Löschhilfe nachalarmiert. Die Einsatzstelle befand sich allerdings im, von der Waldhofstraße abzweigenden, Pyramidenweg. Durch die FF Bönningstedt wurde ein Löschangriff zum Schutz der benachbarten Hallen über die DLK 23/12 und mehreren handgeführten Strahlrohren auf der Ostseite des Brandobjekts vorgetragen. Die Westseite wurde durch die FF Ellerbek und die FF Egenbüttel geschützt. Beide Einsatzabschnitte wurden durch die FF Rellingen im weiteren Verlauf unterstützt.

Frühzeitig wurden die Komponente Spüren- und Messen vom ABC-Dienst Kreis Pinneberg, sowie die TEL (Technische Einsatzleitung) des Kreises zur Einsatzstelle alarmiert. Durch den ABC-Dienst wurden Messfahrten durchgeführt, um den Rauch auf erhöhte Gefahrstoffkonzentrationen zu überprüfen. Es wurden aber keine bedenkliche Konzentration festgestellt. Die TEL unterstützte die Führungskräfte mit der entsprechenden Stabsarbeit und leuchtete die Einsatzstelle mittels Netzersatzanlagen aus.

Durch den massiven Löschangriff konnte eine Ausbreitung auf weitere Lagerhallen und den Fahrzeugbestand eines Fuhrunternehmens verhindert und das Feuer relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden. Durch die massive Rauchentwicklung wurde der Flugbetrieb am Hamburger Flughafen stark beeinträchtigt, woraufhin der B-Dienst West und der U-Dienst der Berufsfeuerwehr Hamburg zur Einsatzstelle entsandt wurden, um für den Flughafen Erkundungen durchzuführen.

Die ersten Kräfte wurden gegen 02:00 Uhr aus dem Einsatz herausgelöst, zum Schluss verblieb eine Brandwache der FF Ellerbek (TLF) und FF Bönningstedt (TLF 16/25, DLK 23/12) an der Einsatzstelle. Die Brandwache rückte mit den ersten Sonnenstrahlen um 04:58 Uhr von der Einsatzstelle ab. An der Wache wurden dann noch die Fahrzeuge wieder einsatzbereit bestückt. Anschließend konnten die Kameraden ein wenig schlafen, um sich um 11 Uhr wieder an der Feuerwehrwache zu treffen und die Fahrzeuge und das Material zu säubern und auf Schäden zu überprüfen.

Eingesetzte Kräfte und Mittel der FF Bönningstedt:

ELW1, HLF 20/16, DLK 23/12, TLF 16/25, LF 10/6, GW-N, MTW mit 46 FM

Weitere Kräfte:

FF Ellerbek

FF Egenbüttel

FF Rellingen

BF Hamburg mit U-Dienst und B-Dienst West

ABC-Dienst/Löschzug Gefahrgute Kreis Pinneberg

Technische Einsatzleitung Kreis Pinneberg

KFV Pinneberg: Schlauchtransportwagen, 2 Pressesprecher

Rettungsdienst RKiSH

DRK Ellerbek

Polizei und Kripo

Gas- und Wasserversorger

Einsatzleiter: Stefan Birke, Wehrführer FF Bönningstedt

 

Pressebericht KFV Pinneberg

Bilder Pinneberger Tageblatt

Pinneberger Zeitung