Betriebsstoffe aufnehmen nach Verkehrsunfall

Art: THAUST 
Einsatzort: Kieler Straße 
Alarmzeit: 17.03.2019  23:47 Uhr 
Einsatzende: 18.03.2019  1:15 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Einsatzleiter: Wehrführer 
Mannschaftsstärke: 45 
Fahrzeuge: ELW 1, HLF 20/16, TLF 16/25, LF 10, GW-L1, 1 RTW, FuStW 
Weitere Kräfte: Abschlepper, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am 17.03.2019 wurde die FF Bönningstedt um 23:47 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Technische Hilfe, Austritt von Gefahrstoffen (THAUST)“ zu einem Verkehrsunfall in die Kieler Straße alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits Polizei und Rettungsdienst vor Ort, die B 4 wurde durch die Polizei voll gesperrt. Die erste Erkundung ergab, dass eine Person leicht verletzt worden war und bereits im Rettungswagen versorgt wurde. Weitere Personen waren nicht zu Schaden gekommen. Insgesamt sind fünf Fahrzeuge von dem Unfallereignis betroffen gewesen. Ein am Straßenrand abgestellter Kleintransporter war völlig zerstört worden, umgestürzt und in einen Vorgarten geschleudert worden. In dem Fahrzeug liefen zerstörte Farbgebinde aus, gelangten aber nicht in die Umwelt. Massive Mauerpfosten und eine größere Hecke waren ebenfalls schwer beschädigt. Das mutmaßliche Verursacherfahrzeug lag etliche Meter weiter zerstört am Straßenrand. Hier liefen in großen Mengen Betriebsstoffe aus und es waren drei weitere Fahrzeuge durch den Unfall zum Teil erheblich beschädigt worden. Trümmerteile und austretene Betriebsstoffe waren über eine größere Strecke auf der Straße verteilt. Aufgrund des Ausmaßes der Zerstörungen war es ein glücklicher Umstand, dass sich nur eine Person verletzt hatte.

Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt, die Ausleuchtung für die weiteren Arbeiten sowie die Aufnahme der ausgetretenen Betriebsstoffe mittels Ölbindemittel und das Abklemmen der Fahrzeugbatterien vorgenommen. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei mussten die Unfallfahrzeuge, teils durch Kraneinsatz, durch Abschleppfahrzeuge entfernt werden.

Die FF Bönningstedt war mit 5 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 1 Rettungswagen und 2 Einsatzkräften sowie die Polizei mit 3 Funkstreifenwagen und 6 Beamten im Einsatz.

Einsatzende war für die FF Bönningstedt um 01:15 Uhr.

 

Weitere Berichte zum Einsatz:

Schwerer Unfall: BMW kracht in parkende Autos – shz.de